Meine tierischen Kameraden

monte-neve

Meine Tiere mit denen ich seid nunmehr über 7 Jahre eine harmonische Rosser Beziehung verantworte – sind :

Das 10 jährige Noriker Maultier – Wallach „Luisl“ .

In seinem Pferdepass ist er wohl als LUCIANO MARCO  eingetragen. In Tirol heisst er somit LUISL. Sein STM beträgt 151 cm und der Kraftlackl spielt in der 600 kg Klasse.

Ein extrem arbeitswilliger und ein fantastisch braver Kerl der jede ihm bekannte und gelernte Arbeit bravorös meistert und neues leicht annimmt.

 

Der nächste in meiner Runde ist der nun 9 jährige Fellpony / Haflingermix Gino vom Mauritiushof. Ein extrem sozialer Wallach mit hoher Cheffunktion , loyal,sensibel  ,gentle und gerechter Richter in jeder Herde – egal wieviel Pferde oder ähnliche Equiden eine Gruppe bilden.

Bei der Alpsömmerung steht er spätestens nach 3 Tagen als gerechter – verlängerter Arm der Leitstute in Anstellung. Egal wieviele Pferde die Hauptherde ausmacht , er ist immer bei der Ranghöchsten Stute der „Regulator“. ….und der Professor und grosse Bruder von meinem Maxl.

Gino ein Pferd das mir als Halter sehr viel Freude bereitet , da er jede ihm gestellte Arbeit fantastisch erfüllt.

Luisl wie Gino sind reiterlich extrem leicht zu händeln , als Saumtiere erfüllen sie meine gelegentlichen Trainings und Trekkingtouren einfach perfekt.

Maultier Luisl , sowie mein Rössl Gino sind seid September 2009 in meiner Obhut , meine beiden eigenen Tiere habe ich selbst erzogen und ausgebildet , mein heutiges funktionierendes tierisches Train Team hat mir genauso viel gezeigt und beigebracht und auf diese toll funktionierende Mensch & Tier Zusammenarbeit bin ich wirklich stolz.

Meine Buam sind schon eine Klasse für sich.

Meine Führung der Saumtiere ist stark an die militärischen Train Prinzipien angelehnt .

saeumertrek-2015-070

Das letzte und jüngste Tier ist ebenfalls ein Noriker Muli zur Zeit noch Hengstchen,

Maxl war ein ungewolltes Kind der Liebe und aus seinem Stall musste er weg.

Mit 4 Monaten noch nicht abgespänt hatte er das Glück , bei Muli Max aufgezogen zu werden.

Der Kleine war mit Luisl und Gino zur Alpsömmerung , welche ich heuer auf Grund der Sozialisierung für den Maxl auf 110 Almsommertage ausgedehnt hatte.

Der triebige Bursche war fest beim decken und trotz allem hat er (noch) keine Hengstallüren.

Er lässt sich nun mit bereits 15 Monaten einfach händeln und geht als Hand Muli brav raus.

Zur Zeit hat er ein STM. von 131 cm .

Auch der Maxl hat sich bereits sehr brav in meine Gruppe eingefügt und ich erwarte mir die gleichen Ausbildungsmerkmale und Erfolge wie bei seinen grossen Team Packrössern.

In seinem Pferdepass heisst er in seinem vollständigen Namen  :

„Maximillian Josef Rupert “ !

OLYMPUS DIGITAL CAMERA