Alle Beiträge von mulitreiber

Unsere Natterer Freunde Leyla und Harry mit der tollen Video Überraschung …………

Der Film ist sehr schön geworden und eine Erinnerung für alle Teilnehmer des 3.Internationalen Säumertreffen in 2017.

Für alle Interessenten und vielleicht zukünftige Säumeraspiranten sollen diese tollen Beiträge eine Motivation für ihr Ziel : Ziviler Tragtierführer/in  und wandern mit Packtieren ein Ansporn sein.

Selbstverständlich bin ich gerne bereit Dir/Euch bei Kontaktaufnahme via meiner E – Mail Adresse umfangreichere Infos zu bieten.

Viel Spass mit Leylas und Harys Filmdoku .

Überblick und Ausblick von unserem gemeinsamen 3.Internationalen Säumertreffen 2017.

Hallo Säumer – unser gemeinsamer Freund Norbert Baron – Wolff hat für uns alle im Expresstempo diesen einzigartig schönen Filmbeitrag mit kompletter Berichterstattung zur Verfügung gestellt.

Norbert ich danke Dir im Namen aller unser internationalen Freunde aus Nah und Fern für Deinen einmaligen Film.

Allen Säumerfreunden die ebenfalls am 3.Internationalen Säumertreffen teilgenommen haben und bereits sehr schnell alle wunderbaren Fotos und Filmchen zur Verfügung gestellt haben gilt ebenfall’s ein herzliches Vergelt’s Gott !

Ich Markus Euer Freund der Muli Max bedanke mich für alle Leistungen und Akzeptanz bei :

Fam.Marianne und Karl Mair mit Sohn Alois – als Partner und Mitbeteiligte Organisatoren unseres Säumertreffens. Fam.Mair die Besitzer des Gasthofes Neuwirt in Ellbögen und Inhaber der Almwirtschaft “ Arztaler – Alm „. Ihnen und Ihrem gesamten Team gilt unser Dank für die wunderbare Gastfreundschaft und dem reibungslosen Gelingen unserer gemeinsamen Veranstaltung.

Restriktiv gilt mein ganzer Dank :

Euch liebe Säumerfreunde für Eure Teilnahme und dem einmaligen Miteinander !

Dem Bürgermeister von Ellbögen Hr.Walter Hofer – der uns grosszügigst unterstützt und geholfen hatte.

Den Medien : Tiroler Tageszeitung – Bericht von Frau Mag.Deborah Darnhofer mit Team.

TV / ORF : Erhard Berger mit Team.

Der Kronen Zeitung – Bericht von Frau Brigitte Forstner mit Team.

Den Bezirks Blätter – Bericht von Frau Katharina Ranalter.

Den Gastwirten von Natters :

Gasthof Stern mit Frau und Herrn Oberracher ,Danke für die gelungene „Vorfeier“ am 12.September , ebenso ein Dankeschön für die unkomplizierte Hilfe bei den Unterbringungen unserer Freunde.

Gasthof Natterboden mit den Wirtsleuten Frau Martina u.Gottfried Albert , auch sie waren eine grosse Hilfe bei den Bewirtungen und Unterbringungen von Menschen und Tieren.

Mein Dank gilt auch meinen Nachbarn und Anrainern in Natters für die Akzeptanz und Geduld , die umliegenden Strassen vom Serlesweg waren ja längere Zeit von uns unter „Beschlag“…… Dankeschön – ihr wart grossartig.

Allen Zaungästen die uns Etappenweise besuchten gilt auch meine Ehrerbietung.

IHR MEINE SÄUMERFREUNDE WART ALLE EIN SUPER TEAM ; ICH WÜRDE MIT EUCH SOFORT WIEDER LOSZIEHEN !

Tausend Dank – bleibt der Säumerei weiterhin Wohlgesonnen : Bye,bye,Salü,Servus,Ciao und bis bald Euer Muli Max.

02.09.2017 – Bon Voyage !

Noch 10 Tage bis zu den ersten International Anreisenden Säumerfreunde in Tirol !

 Bon Voyage !

Ich wünsche all meinen Säumerfreunden aus Nah und Fern eine gute und sichere Anreise zu unseren gemeinsamen 3.Internationalen Säumertreffen.

Wenn Ihr mit den Tragtieren per Autotransport anreist nehmt Euch die Zeit auch genügend Pausen einzulegen und geniesst lieber die Anreise  !

Unseren Säumerfreunde aus den USA , den United Kingdom ,aus Frankreich , Holland und der BRD . Von Südtirol / Italien , der Schweiz und aus Österreich – Ich wünsche Euch allen eine gute Anreise und meldet Euch auch telefonisch bei mir , kurz bevor Ihr hier in Natters oder in Ellbögen eintrefft.

Bis bald und sollten noch Fragen sein , meldet Euch bei mir .

Das Arztal Team von Mair Karl und ich Euer Muli Max – grüssen Euch und wir freuen uns auf unser gemeinsames 3.Internationale Säumertreffen.

 

 

Restplätze „Zug fährt Ab“

Liebe Säumerfreunde !

Der Andrang ist bisher enorm , die Mehrheit aller Beteiligten kommt mit Tragtieren und die Anteilnahme der Langohren beträgt 2/3 !

Davon sind ebenfalls die Hauptanzahl Mulis und der Rest Esel , die braven Rösser sind bis jetzt in der Minderheit.

Die Zahl bisher sind immerhin : 27 Tragtiere !

Anzahl von Tragtieren ist nicht kritisch !

Die Personen Anzahl der echten Reservierungen steht mit heutigem Datum bei 48 menschlichen Teilnehmern…………ebenfalls nicht kritisch !

 

Einige unentschlossene kommen noch dazu und einigen Interessenten mussten leider aus diversen Gründen ( Reiter, Wanderreiter etc…. ) die Zusage wegen Interessenkonflikten ,(Reiten anstatt zu Säumen ) abgesagt werden.

Auf diesen Weg möchte ich dennoch ausdrücklich jeden Interessenten/innen für ihre Anfragen danken…….

 

 

Einladung und Übersicht für das 3. Internationale SÄUMERTREFFEN 2017 in Tirol

Full Information for the third International Pack Animal Meeting in Austria – Tyrol

PROGRAMM English :

Registration form for the 3rd International Pack Animal Meeting from Sept 13th until Sept 16th 2017 in Tyrol

 

Programm France :

Info France :

 

Anmeldung Inscription pour la troisième rencontre internacionale des muletiers du 13 au 16 septembre

MulePackerTranslated by „Friedi“ !

 

 

Hallo liebe Säumerfreunde , endlich kann ich Euch die Details für das Säumertreffen  hier in Tirol bekanntgeben.

Unten bitte die rote Schrift anklicken , die PDF enthält die INFO für das 3.Internationale Säumertreffen !

INFO für das 3. Internationale Säumertreffen

Anmeldeformular DEUTSCH !

Anmeldeformular_Säumertreffen 2017

 

Lage – Natters :

6 Eck rot meine Pferdekoppel in Natters.

The Red Circle is my Horse/Mule Corral.

Natters Earth Meetpoint Natters.

Natters MappMeetpoint Natters

 

NeuwirtMeetpoint Ellbögen

Mule Whisperer……..

Hasch scho ghört....Hast schon ghört ?

 

Zeitpunkt des Säumertreffens :

Vom 13.September bis einschliesslich 16.September.

Das gewaltige Bergpanorama vom Inntal, demStubaital, sowie das ganze Wipptal liegt uns zu Füssen , im Hintergrund die Zillertaler Alpen – Leute das wird a Gaudi !

Kraxntrager KRAXNTRAGER sind auch dabei….

Einleitung :

Maximale Anzahl der Saumtiere von 25 Equiden , mit passender Tragsattel Ausrüstung und Trensenführung .

Maximale Anzahl der unter zu bringenden Personen : 50/55 Leute.

Anmeldungen und Anzahlung für die Reservierungen für die Unterkünfte,ggf.Stallungen / Aufstallung und Futterversorgung via meiner E – Mail Adresse : mulimax@mulitreiber.at

Meine Person :

Markus Kerschbaumer

Austria – 6161 Natters

Serlesweg 18.

Luisl MULIMAX

erreichbar unter meiner HOMEPAGE /  E  –  Mail , siehe Blog – Button “ Kontakt“

Anzahlung / Reservierung a‘ Tragtier incl.max.2 Personen pro Einheit von € 100.-

Anzahlung ist Reservierung !

Tatsächliche Abrechnung nach transparentem Ablauf – das heisst : Wieviel Übernachtungen und tatsächlicher Personenzahl.

Unterbringung und Bewirtung wie auch Verrechnung durch :

Neuwirt

Gasthof Neuwirt in Ellbögen.

 

Gasthofwirt Hr.Karl Mair.

Besitzer des Gasthofes „Neuwirt“ in Ellbögen und Eigner der Alm/Wirtschaft Arztaleralm,

auf Grund der Veranstaltung eines Säumertreffens sehen wir uns gezwungen , wie auch die Verpflichtung besteht das jeder Tierhalter der am Säumertreffen teilnimmt , sein oder „das“ Tier welches er mitbringt , eine gültige Haftpflichtversicherung dafür hat.

Von meiner Seite aus bin auch ich dazu verpflichtet eine Veranstaltungsversicherung für das Säumertreffen abzuschliessen.

Diese Veranstaltung ist somit von unserer Seite her zwingend versichert.

Lieber Säumerfreund(in) und Teilnehmer(in) unseres Säumertreffens / 2017 sei auch Du so vernünftig und denke an einen gültigen Versicherungsschutz für Dich und Dein Tier.

Ebenfalls sind die Veterinärischen Papiere und die Equidenpässe jedes einzelnen Tieres mitzuführen !

 

PROGRAMM :

Alternative 1 oder Gruppe 1 :

Start am 13.September von Natters ab meiner grossen Koppel,bei welcher bei der Anreise am 12.September diese Möglichkeit gewählt werden kann ( Achtung zusätzliche Übernachtung – Problemlos ! ),Du musst bloss mit mir kommunizieren !

Natters  Natters.

Aber auch wenn Ihr am 13.September bis maximal 08°° in Natters eintrefft , bleibt die Zeit die Tiere abzuladen,zu versorgen die Fahrzeuge zu parken und anschliessend die Tiere und die Ausrüstung fertig zu machen.

Abmarsch ist spätestens um 10°° !

Der Anmarsch am 13.September geht von Natters via – Gärberbach –  Patsch – Waldweg nach Ellbögen zum Gasthof Neuwirt in Ellbögen.  Marschzeit ca. 5 Std.

Die Leute welche am 12.September kommen , können beim Neuwirt in Ellbögen wie auch in Destinationen in Natters untergebracht werden – z.B. Gasthof Stern / Natters oder Gasthof Nattererboden.

Alternative 2 :

Vom 13.September – eintreffen der Teilnehmer im Laufe des Tages beim Gasthof Neuwirt in Ellbögen !

Die Tiere bekommen riesigen Koppelgang / Viehweide !

Oder bei schlechten Wetter können wir 25 Saumtiere in Ellbögen einstallen !!

13.September , nach eintreffen ( in Ellbögen / Gasthof Neuwirt ) aller Teilnehmer – ob Alternative 1 oder 2.

Werden erstmals die Tiere abgesattelt und versorgt , bzw. gekoppelt oder bei schlechten Wetter eingestallt.

Unsere Quartiere beziehen wir im Neuwirt , Abendessen und ein Vortrag über die Abläufe und Einweisung der weiteren Tage erhaltet ihr von mir,auch Mair Karl wird Euch kurz über seine Leidenschaft und Tradition von Säumen und Tierische Transporte aus seinem Haus und dieser sehr interessanten , seid über 2000 Jahren benützte Handelsstrasse und Wege beschreiben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Anmarsch : wir marschieren unter der Europabrücke.

Das Highlight wird von meinen lieben 2 Deutschen (Bayern )  Mulitreibern gestaltet,

ihr Bericht und DIA Vortrag von ihrer Reise mit zwei Mulis aus den Jahren 1987 / 88 über die Alpen von München – via Rom – in die Abruzzen und wieder retour !! sein wird.

Franziskus Schmidt und Stephan Huslik werden mit einen meiner Tiere gemeinsam mitmarschieren. Diese beiden Mulitreiber sind schon echt coole Jungs !

Tag 2 :

14.September – In der Früh Tiere versorgen , danach zum Frühstück und danach Ausrüstung zum Trainplatz – satteln – beladen – kurze Tages Besprechung und danach Anmarsch via nächster Ortschaft Pfons – angenehmer Aussichtsreicher Aufstieg zur Pfoner Ochsenalm mit kurzer Einkehr und weiter zum Tagesziel der Arztaler Alm.               Marschzeit ca.5 Std.

Arztal Alm Die Arztaler Alm.

Wiederum Tiere absatteln – versorgen und ab auf die eingezäunte grosse Almweide.

Danach versorgen wir unsere Ausrüstung und beziehen unsere Quartiere zum einenmal in der Arztaleralm und weiters in der Ellbögner Eisenbahnerhütte.

Eisenbahnerhütte Die Eisenbahnerhütte.

Von jedem Tragtier belassen wir die Ausrüstung trocken auf der Arztaleralm,die Eisenbahnerhütte ist bloss 5 Minuten weg !

Lustiger Abend mit gutem Essen und Musik !!!!!!!

Vielleicht gibt es einen interessanten Vortrag über die hiesige Region mit ihren verschiedenen Verkehrsrouten von einst bis jetzt……….

Das kann aber evtl.am nächsten Tag in „Freiluft“ geschehen……..

 

Tag 3 :

Wer heute schwer auf die Beine kommt , nun das wird nicht ganz so tragisch sein.

Das versorgen der Tiere wird ziemlich unterbleiben da unsere treuen Kameraden ja auf der Weide sind.

Eine Inspektion und Equidenbegrüssung wird sicher genügen……

Nach einen schönen Frühstück werden wir hier im Hochtal mit unseren 4 beinigen Kameraden , eine Runde drehen und wir werden am Hochleger über die kleinen Seen Richtung „Knappenlöcher“ wandern und wenn wir wollen können wir am hinteren Talschluss am Bergkamm retour gehen oder überhaupt von der Arztalalm eine andere Variante nehmen – zum Rosenjoch hoch marschieren – beide Varianten sind gut und letztendlich ist es auch eine Wetterabhängige Entscheidung.

Marschzeit ca.4 Std.

Jedenfalls ist der Tag 3 der angenehmste und wir haben Zeit unsere Bekanntschaft zu vertiefen und weitere Pläne zu schmieden.

Wir verbleiben über Nacht auch wieder auf der Alm und die Quartiere sind gleich .

Ein lustiger Abend ist gewiss…….

 

Tag 4 :

Verabschiedung aller Säumerfreunde und derenTragtiere.

Gruppe / Alternative 1 :   Rückmarsch  nach Natters . Marschzeit ca.6,5 Std.

Gruppe / Alternative 2 : Rückmarschnach Ellbögen. Marschzeit ca.2 Std.

Ende des Säumerteffens .

Edelweiss

Für eventuellige Übermotivierte Säumerfreunde :

Vielleicht hängen wir im kleinen Rahmen je nach Wetter,Lust und Laune noch 2 oder 3 weitere Tage dran. Das hat aber mit dem Treffen im eigentlichen Sinne nichts mehr zu tun und diese „Vorschau“ ist auch von mir aus absolut unverbindlich !

Marschzeiten bis zu 8 Std. !

luil-max Maultier Luisl mit Mulimax.

Bei Fragen zum Treffen entweder Ihr mailt mir oder Ihr erreicht mich unter meiner Mobil Nummer.

Das Treffen ist bewusst in einer überschaubaren Grösse gewählt,wir wollen kein Volksfest,aber auf jeden Fall ein Quantitatives Säumertreffen 2017 abhalten.

Nachbesserung wie Anfahrtspläne , Kartenmaterial und eventuellige Zusatznachrichten werden folgen,

im Grossen und Ganzen sieht es so aus wie die Präsentation Euch informiert hat.

So liebe Säumerfreunde jetzt seid ihr am Zug !

Bis bald und liebe Grüsse vom MULIMAX.

 

 

 

Hermann Vantsch und sein gelungenes 1. Internationales Säumertreffen von 2015 .

tiroler-uradler  Tiroler Wappen – Uradler !

Wen der Ruf des Tiroler Adlers in Mulitreibers Ohren  schallt , dann geht’s um was !

 

Unten geschriebenes bitte anklicken….

saeumertreffen

 

Hermann Vantsch der Bergmensch und Mulitreiber aus Ridnaun in Südtirol ,

veranstaltete am 10 . bis 12. September 2015 das 1.internationale Säumertreffen am Schneeberg.

Dieses gelungene einmalige Treffen kam zustande und war das erstes grosse „Highlight“ in unserem Microkosmos  :

Der Tragtierfreunde .

Es kamen über 50 Menschliche Teilnehmer mit genau 25 Tragtieren zu diesen Treffen.

Es gab 2 Hauptrouten um auf den Schneeberg zu gelangen.

Von Ridnaun aus über das Poschhaus – Schneebergscharte zum Schneeberg ,

Gehzeit gut & gerne 6 Std.

oder : ,

Gehzeit ca. 3 Std.

Vom Passeiertal aus vom Gasthof Schönau über die Gostalm zum Schneeberg .

Weiters gab es einen Teilnehmer – nämlich den Steirer – Albert Schweizer der vom Zillergründl via Brennerberge und Pflerscher Überschreitung nach Ridnaun trekkte

und die lange Tour Nr.: 2 ,

mit seiner Grosseselin Taori bewältigte und last but least noch am 12.September ins Ötztal überging und nach weiteren 3 Marschtagen am Ötztal Ausgang –  im Inntal von meinen Freund Daniel und mir in Brunau/Ötztalausgang abgeholt wurde !

Grossen Respekt und Anerkennung dem Team Albert mit Eselin Taori !

dsc_0344 Albert und Taori.

 

Meine Rosserin Johanna mit meinem Tragpferd Gino , mein Muli Luisl und der Mulimax , wählten die Anmarsch Route zum Säumertreffen –  von Trins im Gschnitztal via den Brennerbergen :

1.Tagesetappe :  Trins – Trunahütte – Trunajoch – Obernberg .

2.Tagesetappe : Obernberg – Flachjoch – Sandjoch – Giggelberg  -_ Gossensass.

3.Tagesetappe : Gossensass – Rosskopf – Almenweg nach Ridnaun.

4.Tagesetappe : Mit Hermann Vantsch und allen Teilnehmern vom Sonklarhof die

lange Route zum Säumertreffen am Schneeberg.

5.Tag : Bewegung der Tiere am Schneeberg zum Schwarzsee.

6.Tag : Abmarsch vom Schneeberg via Gostalm ins Passeiertal und mit dem Pferdetransporter vom Team : Hube & Irene & Paolo nach Steinegg ober Bozen Nord.

Mein Background Team  – bestehend aus meinen lieben Freunden Sarina ,

mit ihrem Lebensgefährten Daniel ,

somit Abholung mit ihren Pferdeanhänger von Steinegg ,

und wieder retour nach Natters .

 

Mein Trekkingteam bestehend aus der jungen Rosserin Johanna mit Tragpferd Gino ,

sowie der alte Muli Max mit seinem Maultier Luisl ,verdanken unseren Freund Hermann Vantsch ein gelungenes Treffen mit allen Beteiligten Mitwirkenden aus Nah und Fern………..

Der Ruf des Tiroler Adlers reichte bis nach Frankreich :

Vergine und ihr Freund Patrik reisten von Avignon/Südfrankreich mit 2 tollen und braven Mulis zum Treffen…….

Die Eidgenossen aus der Schweiz waren auch gut vertreten.

Es gab aus der BRD den Gros der Teinehmer, Italien,Südtirol und Österreich waren auch vertreten,die Facetten aller Teinehmer gaben ein gelungenes Puzzle ab und die Gaudi miteinander war absolut gelungen !

Der Mix an Tragtieren mit einer Gesamtzahl von exakt 25 Equiden lautet so :

4 Esel ,

10 Maultiere ,

verbleiben : 11 Pferde.

Der Anteil der Langohren war somit 14 Riesenlöffel zu 11 Kurzlöffler.

Zu echten Säumerzeiten wird der Mix ähnlich ausgesehen haben ,

unsere Tiere sind unsere Freizeitkameraden und von gelegentlichen „Kurzzeit Einsätzen “ abgesehen ,

leben unsere Rösser bei allen Teinehmern mich mit eingeschlossen – echt voll auf dem „PONYHOF“……………..

Dennoch trainiere und reite ich meine „Helden“ so oft wie möglich und ich bin absolut zufrieden mit dem Einsatz und der Verwendung meiner 4 beinigen Kameraden.

In den nächsten Wochen werde ich desöfteren meine „GO PRO “ Kamera einsetzen und versuchen die eine oder andere Szene von meinen X -trem Trail’s einzufangen um Euch zu zeigen , das man vor der eigen Haustür die besten Möglichkeiten vorfindet ,

wenn man sie sehen will…….

Relax is better than a hard work :

Luisl wohlgenährt und happy.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hallo Pferdewelt – ohne Esel , keine Mulis !

mule-breeding-600-378-45

 

Für die Mulizucht die seid ca. 3 Tausend Jahren angewandt und betrieben wird , ist der wichtigste Faktor der Equide Esel.

Bei der Anpaarung eines Eselhengstes mit einer Pferdestute , entsteht das Maultier.

Bei der Anpaarung eines Pferdehengstes mit einer Eselstute , ensteht der Maulesel.

Der Sammelbegriff MULI , gilt für das Maultier , wie ebenso für den Maulesel. Beide Arten nennt man Muli.

Dennoch gibt es in allen Ländern die Begriffe in deren Landessprachen genau definiert , sowie zu den Beispielen  :

Italienisch – Maultier : Mulo/a .  ( m & f)

Für Maulesel : Bardotto.

In der  englisch sprechenden Welt : Maultier – Mule ( m& f)

Für Maulesel – Hinny .

In Frankreich – Maultier – Mulet/Mule  ( m & f)

Für Maulesel – Bardot……………….

Das würde in vielen Sprachen so weitergehen , somit sind die letzten 3 Jahrtausende im Focus dieser Hybrid Tierproduktion gestanden.

Erstaunlicherweise gibt es wenig Dokumentationen und Abschriften aus dieser so wichtigen und nützlichen Zuchtpopulationen.

In der heutigen Zeit gibt es schon teilweise gutes geschriebenes „Wissensmaterial“ dennoch ist es absolut unerlässlich sich mit dem zur Paarung so wichtigen Tier dem Esel zu beschäftigen und die schon sehr vom Pferd abweichende Art , der Haltung , der Fütterung , der Ausbildung , seines Wesens und Charakters , sowie dem immer vergessenen Thema :

Esel sind keine Fluchttiere !

Pferde dafür sehr wohl !

Diese zwei Grundverschiedenen Equiden in ihrem Verhalten , Denken und Handeln – sowie deren unterschiedlichen Chromosom Zahlen zu verpaaren ……..

Leute glaubt mir ,

das ist echtes Roulet !

Es schlagen 2 Herzen in der Brust der Mulis !

2 Seelen und 2 Gehirne die sich verschmelzen und der eine Muli ist eher „Eselig und das andere Pferdig „ und das hat erstaunlicherweise nichts mit deren Aussehen zu tun.

Sowie ebenfalls nicht ob Maultier oder Maulesel !

 

Pferde Chromosome 64

Esel Chromosome 62

Das Produkt Muli :

Also Maultier , wie Maulesel bringt es somit als Muli gemeinsam und bei beiden  Typen gleich  ,

auf 63 Chromosome.

Somit entsteht aus dem Fluchttier Pferd , sowie dem nicht Fluchttier Esel der Hybrid : MULI welche wie schon angekündigt beide ( Maultier & Maulesel ) ,

die gleiche Chromosomzahl von 63 aufweisen.

Ein einziger erschwerender Faktor ist – gilt ausschliesslich der Mauleselproduktion :

Pferdehengste decken nicht gerne Eselinen und selbst bei funktionierenden Deckakte(n) ist die Wahrscheinlichkeit einer Fötenbildung geringer , auch mehr Fehlgeburten sind aus der Mauleselzucht bekannt.

Dennoch ist anerkannt :

Maulesel mit der richtigen Anpaarung und gesunden Elterntieren , bringen offensichtlich das etwas noch bessere  und zudem  umgänglichere Muli zustande.

Insbesonders gilt das für einen noch besseren und strapazierfähigeren Hufmechanismus und einer excellenten Hufhärte.

Kaum zu glauben – da ja beinahe jedes Maultier im Barhuf Modus enorm Verschleiss stabil ist.

Die Hufe von Maultieren sind wirklich unbeschreiblich gesund und stabil.

Davon gibt es demnächst einen eigenen Dialog.

 

Fazit : Mulihengste sind immer steril , meist auch stark im Trieb .

Mein gesunder Rat :

Den Muli Mann ausschliesslich als Wallach halten !

Muli Stuten können unter Umständen , das Verhältnis ist sicher geschätzt bei 1 : 10.000 ,

ein Fohlen hervorbringen.

Die Kreuzungen in der Fauna wie Flora mit unterschiedlichen Chromosomen , bringen eben den Heterosis Effekt hervor , welchen ich bei einer anderer Gelegenheit einfliessen lassen werde.

Ich versichere Euch dass selbst wir Mulileute ,

einen Maulesel oder ein Maultier – bei einer Begutachtung als Einzeltiere auch nicht auf die Sekunde genau unterscheiden können.

„Jeder Spezialist “ würde bei anonymen Tieren – ebenfalls am Glücksrad drehen…………

Lasst mich das simpel anführen :

Es gibt wenig gute Grossesel für die Mulizucht ,

in dieser fast ausschliesslichen „Hobby oder Zufallzüchtung “ .

my-favorit-horse-is-my-mule

Natürlich existiert schon eine Handvoll mir und uns bekannten ,

verantwortungsvolle Züchter im Deutschsprachigen Raum.

Wie wenige in der BRD ,wenige in der Schweiz und Österreich hat zur Zeit wohl Ambitionen ( Militärbedarf ! ) , aber so schnell wird das bei uns in Austria keiner in die Hand nehmen wollen oder können.

Jede(r) der/die sich mit Mulis arrangieren und gut zusammenfinden kann ,wird bestätigen können , wie fleissig , ehrlich und intelligent , sowie genügsam und leichtfuttrig diese Gattung ist.

Bei anständiger Behandlung entsteht eine enorme Bindungskraft des Tieres an seinen Halter , es ist sicher so wie der Begriff :

Als AFFENLIEBE zu verstehen.

 

Für heute noch die Erläuterung zur „Artenerkennung“ :

1 . ) Maultier :

Das Maultierfohlen wird von seiner Mutter der Pferdestute erzogen und verhält sich durch diese Aufzucht und Pferdeprägung – eindeutig zu Pferde hingezogen und würde bei einem Test :

Eselgruppe oder Pferdegruppe :

Fast Ausnahmslos zur Pferdeherde streben.

2 . ) Maulesel :

Das Mauleselfohlen wird von seiner Mutter der Eselin erzogen und verhält sich durch diese Aufzucht und Eselprägung – eindeutig zu Eseln hingezogen und würde bei einem Test zwischen einer Pferdegruppe oder Eselgruppe ebenso fast Ausnahmslos zur Eselgruppe streben.

Mir sind dennoch in Italien , Frankreich und Spanien gute Maultierzüchter bekannt und man bekommt schon einige verschiedene Muli Zuchttypen angeboten :

Reit und Fahrmulis im Warmblut oder sogar Vollbluttyp , Trag und Arbeitsmuli im schweren Warmblut oder Kaltblutschlag – gezielt gezüchtet mit eingetragenen Grossesel Zuchthengsten , ebenso bekommt man auch gute Qualitäts Maulesel angeboten.

Trotzdem gibt es selbst bei der Muli Zucht – vorwiegend in Süd & Lateinamerika – gezielte „Umprägungen “ und zwar……..

Fortsetzung folgt in Kürze :

 

Fortsetzung :

Am 23.11.2016 aktualisiert.

2%20grand%20canyon%20mule

Bei Vorhandensein von Grosseseln ,

in Südamerika bevorzugt der Pequeno Esel – der ein hervorragender Gangesel ist und meist  5 Gänge beherrscht.

Wird der genetische Vorteil dieser Rasse für die Mulizucht genutzt.

Hervorragendes Pferdematerial wie Paso Peruano , Paso Fino und Landschlägen mit Tölt und Pass Eigenschaften , werden mit dem Pequeno Esel gekreuzt.

Die Eselinen werden ebenso mit oben angeführten Pferdehengsten gedeckt und die daraus entstehenden Mauleselfohlen , gezielt von der Eselmutter , allerdings nach dem Kolostral Milch säugen – entzogen .

Diese Fohlen bekommen dann Pferdemütter als „Ammen“ , somit wird die gewünschte Pferde Prägung für das Jungtier in diese Richtung gesteuert.

Klingt brutal , wird dort in Südamerika gut und viel genützt da aus dem Eselmaterial und den Gangeigenschaften dieser Spezie ein Doppelnutzen ( Eselin – Maulesel u.Pferdestute – Maultier ) , entsteht und aus dem Mauleselfohlen –  ein  “ umgepoltes Maultier “ wird.

Trotz allem ist es ein echtes Muli und die Vorteile der Pferdeprägung ist eindeutig belegt und gelebt , bis zum heutigen Tag und vermutlich noch 14 Tage weiter………

Zudem steht ein enormer wirtschaftlicher Faktor dahinter , ein ca. 3 jg.Muli in dieser Klasse , wird dort schon sehr früh Ausgebildet.

Monitär bringt es durchschnittlich $ 7.500 .- bis ca. $ 12.000 .-  ein !

Allerdings aus den Elite Züchtungen !

In eigenen Fernseh Versteigerungen werden diese  Mulis richtig angepriesen und die Züchter und ihre Top Esel Hengste sind in deren Nationen bekannt wie die bunten Hunde !

Die Edlen Maultiere sind in Brasilien , Argentinien , Peru , Bolivien , Chile ,Paraguay und Uruguay – sowie in Mittelamerika absolut wertvoll , begehrt und richtige Prestige Objekte.

Da haben die Rösser echt einen schweren Stand ………….

hqdefault

So sehen die schönen Südamerikanischen Mulis aus – wer weiss wohl welche Mutter es geboren hat ?

 

brochero-gaucho-a-colori Arbeits „Mittelklasse “

Wer will definitiv zum Ahnenforscher werden ?

 

Fazit :  Mulizucht .

Es gibt mit den richtig verwendeten Elterntieren beider Gattungen , welche ein einwandfreies Interieur , sowie ein  gesundes zusammen passendes Exterieur , sowie einer maximalen tolerierenden Grössen/Kaliberabweichung  , ( nach oben gesehen )

von 20 % des Muttertieres anzuwenden.

Eine meist gute und  gesunde Muli Produktion ist dadurch zu erwarten.

Dennoch sind die Muli Zucht Kriterieren – höher angesiedelt als wie in der Pferdezucht.

Die Atmungsorgane der Stuten – grosse Nüstern – sowie möglichst schöne und gross proportionierte Hufe sind zwingend nötig.

Sehr gut sozialisierte und umgängliche Stuten ( beider Gattungen !) sollten zur Verwendung kommen.

All diese Kriterien gelten auch zwingend für die Hengste .

Als ein gutes Maultier Beispiel aus Europa – in welcher Gattung diese Kriterien besonders gut zum Nachvollziehen sind.

Ist das Poitevin Maultier als Beispiel zu nennen , das französiche Kaltblut – Mulassier Pferd , gekreuzt mit dem grossen und schweren Poitou Esel – siehe Bilder –

560px-mule-poitevine_sda2013

Das französische Poitevin Maultier .

 

 

pitouesel%20klein  Der französische Poitou Esel.

Diese Proportionen sind somit etwas logisch……….

 

poitevin Das französische Poitevin Pferd.

 

Start meiner Homepage mit lieber Hilfe meines Neffen Thomas.

61165bfc229bc2b0326573cff046001c

Die Idee zu meiner Homepage , bzw. der Wunsch einen eigenen „SAMER“ Blog zu gestalten , war wohl sicher eine sehr lang gehegte Überlegung .

Wer mich gut kennt weiss das der Muli Max in dieser Digitalen Welt als Hardcore ANALOGLER seine Stolpersteine hat.

Mein Neffe Thomas hat mir dazu geholfen meine „Holpertatschigen“ Vorstellungen real werden zu lassen. Nun Gestern am 14.11.2017 war der Vollmond extrem nahe am Planet Terra .

Meine Rösser waren auch aufgekratzt und wie wohl wenn das nicht das richtige Zeichen für den Start der MULI MAX  Seite wäre……….